Zun chst muss ich sagen, dass ich das 1 Buch von Eva B nicht gelesen habe Daf r aber 2 B cher von Claudia Varrin Doch letztere waren mir in vielen Bestandteilen zu speziell, zu hart, zu unerotisch und zu lieblos Das Lesen machte keinen Spa , sondern war eher von der Neugier getrieben, die jedoch nicht ausreichte, um jedes Kapitel vollst ndig zu lesen.Anders Eva B Man muss nicht selbst maso oder devot sein, um ihre Lebens , Leidens und Liebesgeschichte gerne zu lesen und nachvollziehen zu k nnen Wenn man es jedoch selbst auch ist, wird man sich vermutlich darin wiederfinden In den Facetten der W nsche, der Lust und des Schmerzes, in der Suche und dem Vertrauen in den zugeh rigen Partner.Was mir zudem gut gefallen hat Eva B s Sprache ist niemals vulg r, ihre Gedankeng nge sehr sch n formuliert Fast m chte man sie um ihren Partner beneiden, der Eva B s Gef hle und Sehns chte wie seine eigenen zu kennen scheint Und auch das Misstrauen, die innere Zerrissenheit l sst sich nachvollziehen und kann jeden in der Partnerschaft treffen, ob maso oder nicht Doch daraus gest rkt und sicherer hervorzugehen ist Lebenskunst.Ein wundersch nes Buch ber die Liebe und das Verlangen nach SM, nicht nur im erotischen Spiel, sondern auch sanft in den Alltag integriert. Das Buch ist au erordentlich gelungen, denn man bekommt einen umfassenden Einblick in die Gef hlswelt der Sklavin und der Frau Der Dominus W braucht beide, um eine erf llende Beziehung und damit ein gl ckliches Leben zu f hren Das ist sehr beruhigend, denn in der SM Romanwelt wimmelt es nur so von ultrastarken Super Doms und Dominas, die alles und jede n windelweich pr geln Aber sie alle sind letztes Endes auch nur Menschen mit all ihren Fehlern und Schw chen Obwohl das Buch aus dem devoten Part der Beziehung geschrieben ist, erf hrt man so sehr viel ber den dominanten Part Was das Buch auch f r Leute interessant macht, die nichts mit SM am Hut haben Alle anderen ist es sicherlich eine St tze auf dem Weg zu sich selbst Egal ob Sub oder Dom. Ich habe beide B cher von Eva B gelesendas zweite Buch ist im Gegensatz zum Ersten ein Volltreffer Hier geht es mehr um die Zwiesp lte zwischen Frau und Sklavin, um die Verbindung des allt glichen Leben mit der Auslebung der Veranlagung In sehr Vielem was Frau B schreibt finde ich mich wieder, da ich selbst submissiv und masochistisch bin Sie spricht sehr offen mit W ber jegliche ihrer Gef hlsregungen, auch das empfinde ich als sehr gut und tue es ebenso Alle Probleme die sie hat, sich jemanden anzuvertrauen, ihren Kindern noch nicht von ihrer Neigung zu erz hlen, dass Fremde im Internet sie besser verstehen als ihre beste Freundin, u.v.m kommen mir sehr bekannt vor, da ich sie selber durchlebe Das bisherige Leben ndert sich komplett und sich dagegen zu wehren, f gt nur einem selber Schaden zu Des Weiteren spricht sie auch Fehler und Schw chen an, sowohl bei sich als auch bei W eben so wie das reale Leben ist Auch bin ich Frau B sehr dankbar, dass sie das Thema BDSM und Gewalt anspricht und klarmacht, das Unterwerfung und SM nicht im geringsten etwas mit Gewalt zu tun haben, ebenso sind wir nicht bemitleidenswerte schwache Frauen, sondern starke Pers nlichkeiten.Ich kann das zweite Buch nur empfehlen, sowohl Menschen mir dieser Neigung als auch Menschen ohne diese Neigung f r ein wenig mehr Toleranz und weniger Vorurteile Meinen herzlichsten Dank an Eva B. Ich habe mir das Buch gekauft, da ich auch den Vorg nger, quasi den 1 Teil von Eva B s Geschichte verschlungen habe.Auch in diesem Teil gelingt es der Autorin, die psychische Seite des Sadomasochismus treffend zu beschreiben und ich finde, sie hat das Ziel, SM aus der Schmuddelecke zu holen, durchaus erreicht.Frauen, die ebenfalls diese Neigung haben, werden sich in vielen Passagen wiedererkennen k nnen, f r Anf nger auf diesem Gebiet sind die B cher von Eva B vielleicht auch eine gute Leitlinie, was man NICHT suchen sollte in einem Partner hier ist Teil 1 sicherlich eher zu empfehlen F r Leser, die mit dem Thema rein gar nichts zu tun haben, wird aufgrund der Beleuchtung der emotional psychischen Lage mit einigen Vorurteilen aufger umt, allerdings k nnten f r diese die Beschreibungen der sexuellen Handlungen doch auch etwas deftig sein.Alles in allem ein gelungenes Buch im Bereich SM. Vier Sterne f r eine biographische Beschreibung einer pers nlichen Entwicklungzum spanking bzw zum spankee.Allerdings hat die Nabelschau auch L ngen und ist etwas zu sehr selbstbetrachtend.Das Outing wirkt manchmal etwas zu gewollt.Als Erfahrungsbericht echt gut, nur manchmal zu starke Fokussierung auf Selbstdarstellung in Form vonzu ausf hrlicher Nabelschau.Deshalb vier Sterne. Das Buch beschreibt realistisch, wie eine submissive Ader im Alltag ausgelebt wird Und zwar von einer Frau, die einen starken Charakter hat, erfolreich im Beruf ist und nebenher noch alleinerziehende Mutter ist Wer explizite Sexszene erwartet, wird vermutlich entt uscht Wer sich aber ein Bild jenseits gewisser Bestseller von der gelebten Wirklichkeit machen m chte, ist hier richtig. Ich habe mir das Buch aus Neugierde bestellt weil mich der Titel ansprach Mir gefiel die Geschichte wirklich sehr gut. Gefunden Partner, Mann Und Gebieter Erst Sp T In Ihrem Leben Lernte Eva B Ihre Masochistische Veranlagung Zu Akzeptieren Und Mit Ihrem Alltag Zu Dem Ein Anspruchsvoller Job Und Drei Kinder Geh Ren In Einklang Zu Bringen Doch Ein Wunsch Schien Unerf Llbar Einen Mann Zu Finden, Der Gleichzeitig Ihr Gebieter Und Ihr Partner Sein, Dem Sie Als Frau Und Als Sklavin Vertrauen Kann Nun Ist Ihr Traum In Erf Llung Gegangen, Endlich Lebt Sie Eine Gl Ckliche Beziehung, In Der Das Erotische Spiel Und Die Liebe Sich Wechselseitig Entwickeln K Nnen, Die Aber Zugleich Gro E Herausforderungen In Sich Birgt Und Ungeahnte Ngste In Eva B WecktEin Intimer Und Spannender Blick In Eine Unbekannte Welt Des Masochismus Jenseits Aller Vorurteile Und Klischees