Fast Alle Tun Es, Aber Kaum Einer Traut Sich, Ber Das Thema Zu Reden Die Onanie Ist Eines Der Letzten Tabuthemen Unserer Zeit Und Wird Meist Nur Als Ersatzbefriedigung Im Schatten Der Partnerschaftserotik GesehenDabei Findet Sich In Ihr Ein Sinnlicher Kosmos, Der Nicht Nur Heranwachsenden Die Eigene Sexualit T Erschlie En Kann Das Handbuch Der Onanie Ermutigt Dazu, Die Facetten Der Autoerotik Zu Entdecken Und Sich Selbst Und Seine Vorlieben Kennenzulernen Und Es Beweist Onanie Bewusst Erlebt Und Zelebriert Schafft Einen Angstfreien Und Unbeschr Nkten Lustgarten, In Dem Man Allein Kraft Seiner Fantasie Auch Von Den Verbotenen Fr Chten Naschen Darf G Nnen Sie Sich Diese Erotische Reise


8 thoughts on “Handbuch der Onanie: Dieses Buch macht glücklich und schön

  1. Andre Wagner Andre Wagner says:

    Eher eine langweilig geschriebene aufarbeitung von Problemen in der Kindheit, von einem Mann geschrieben, von seiner Frau erg nzt Er traut sich wenig, es bleibt oberfl chlich, versucht psychologisch zu begr nden, findet nur EntschuldigungenBeschreibt seine Lebensgeschichte, das auseinandergehen und wiederfinden seiner Beziehungaber nicht das Aufregende an dem was der Titel hergibt W ren die erlebnisse die er beschreibt noch erregend geschriebenleider nein.Wir hatten es als Anheizer gekauft, zum Gemeinsamen lesen beim Vorspiel, um etwas zu lernen, neue Tipps und Tricks, ermutigende Anregung.Gefunden haben wir einen Schreiber, welcher uns beim Lesen leid tat.Am Ende haben wir es beiseite gelegt, vielleicht weil wir es schon besser praktizieren.


  2. Erika T. Erika T. says:

    Das Buch wurde schnell geliefert, ist in einem ziemlich guten Zustand wie beschrieben und hat meine Erwartungen erf llt Der Autor hat die Gabe, ein heikles Thema sehr witzig zu bearbeiten und sehr ehrlich


  3. Marcus Herrmann Marcus Herrmann says:

    Wer schon immer mal wissen wollte wie man es richtig macht, der sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen Tipps, Tricks und Anleitung zum perfekten Spiel mit dem Genitalbereich.


  4. Raik Krüger Raik Krüger says:

    Sch n


  5. U. G. U. G. says:

    Herr Axel Kunert wollte das Standartwerk der Onanie schreiben, aber das ist ihm bei weitem nicht gelungen Eher eine Autobiografie die, die passenden Titel Mein Leben mit der Onanie oder Die Onanie und ich tragen k nnten Seine Frau hat das ganze dann noch berarbeitet und die weibliche Sicht hinzu gef gt Davon ist allerdings sehr wenig zu sp ren und auch erst so ab der Mitte Von ihren Erfahrungen mit der Onanie in der Kindheit wird nicht viel erz hlt.Mein Fazit nett zu lesen, aber voll an seinem Ziel Standartwerk vorbei.


  6. Leser, 49 Jahre, männlich Leser, 49 Jahre, männlich says:

    Warum dieses Buch so hoch gelobt worden ist erschlie t sich mir nicht Ich habe es nicht einmal fertig gebracht es auch nur halbwegs zu lesen zu langweilig und nichtssagend.


  7. avengersinfinitywarfullmovie.de Kunde avengersinfinitywarfullmovie.de Kunde says:

    Das Buch ist nicht f r jemanden der eine Anleitung zum onanieren sucht, sondern f r menschen dieHemmungen haben sich selbst Lust zu bereiten warum auch immer Die Botschaft lautet tuh es,denn es ist doch sch n Es bietet Beispiele aus der eigenen Beziehung der beiden Autoren und zeigt das es auch andere machen Warum denn ich auch nicht Denn es ist ganz normal.


  8. Leingard T. Leingard T. says:

    Woww, tut das gut endlich einmal jemand, der es diesen Unterhosenmodels so richtig zeigt, der es seiner Frau besser besorgen kann, als diese professionellen Ehebrecher Ich habe es ja schon immer gewusst Wer in der einsamen Praxis seinen Schniedel st hlt, hat letztlich das l ngere Stehverm gen und die gr ere Leidenschaft Schlu mit der M r, ein erf lltes Liebesleben braucht den h ufigen Partnerwechsel Auch die, die es nur zu einem Partner einer Partnerin im Bett schaffen, und sonst selber Hand anlegen m ssen, k nnen wahrlich gl cklich werden und vor allem nach allen Regeln der Kunst befriedigt Letztlich sind doch die ewigen monogamen Gatten die besseren Casanovas die Autoren haben Recht Dieses Buch macht wirklich gl cklich weil nicht mehr versch hmt und sch n weil man einfach fr hlicher besser aussieht