Verrucht Und Zwielichtig So Lebt Das Berlin Der Zwanziger Jahre Bis Heute Fort Bis Heute Gilt Das Damalige Berlin Als Sinnbild F R Eine Verkommene Stadt Als Die Moderne Antwort Auf Die Hure Babylon Oder Sodom Und Gomorrha Kein Wunder, Dass Sich Regisseure, Musiker Und Modesch Pfer Noch Heute Von Diesem Dekadenten Charme Inspirieren Lassen S Ndiges Berlin Erz Hlt Vom Moralischen Zusammenbruch Durch Den Ersten Weltkrieg, Der Harten Inflationszeit Und Dem Aufstieg Des Berliner Am Sierbetriebs Zum Internationalen Publikumsmagneten Nach Berlin Kam Man Nicht, Um Vornehm Zu Speisen In Berlin Lockte Das S Ndige Abenteuer Berlin, Das Zentrum F R Sex, Rausch Und Untergang Berlin, Die Hauptstadt Der Schwulen Und LesbenBerlin, Das Freudenhaus F R Fetisch, Okkultismus, Drogen Und FKKS Ndiges Berlin Die Zwanziger Jahre Sex, Rausch, Untergang Bietet Auf Seiten Voyeurismus Vom Feinsten Im Gro Format Unz Hlige Photographien, Aktbilder, Zeitgeschichtliche Dokumente, Tiefgr Ndige Recherche Und Lasterhafte AnekdotenMit Seitigem Reisef Hrer Durch Die S Ndigen Und Einschl Gigen Lokalit Ten Des N Chtlichen Berlins Und Der Begleitmusik Als Min Tiger Audio CD Mit Originalaufnahmen


8 thoughts on “Sündiges Berlin.: Die zwanziger Jahre: Sex, Rausch, Untergang

  1. Cottbuser Cottbuser says:

    Als Fan von Babylon Berlin war der Kauf dieses Buches fast schon logisch Meine Erwartungen wurden absolut erf llt.


  2. Vulpecula Vulpecula says:

    Ein wunderbarere Bildband und eine Fundgrube f r Geschichtsinteressierte, die nicht nur n chterne Fakten, sondern auch die Atmosph re der jeweiligen Zeit kennenlernen m chten Sehr zu empfehlen


  3. Wolfgang Karpf Wolfgang Karpf says:

    Eine Stadt tanzte auf dem Vulkan Die Jahre 1919 in welchem der Kaiser nach Holland ins Exil ging und die strengen wilhelminischen Gesetze ihr Ende fanden bis 1933 in welchem Hitler s Machtergreifung dem Spa nicht nur in Berlin das Ende setzte schienen in Deutschland aufgrund des Wegfalls des einen Extrems bis zum Beginn des anderen Extrems zu einem explosiven Suchen und zur Erforschung neuer Werte und Grenzen gef hrt haben Auch die Wirtschaftslage des Landes beg nstigte Grauzonen vieler Bet tigungsgebiete wie z B Prostitution oder Okkultismus Ausl ndische Besucher konnten mit ihrer W hrung um wenig Geld in Saus und Braus feiern und leben und haben dadurch auch sagenhafte Eindr cke von Berlin in die Welt hinaus tragen und somit damals das Bild des S ndenpfuhls und des erotischen Mekkas pr gen k nnen ein Bild, welches man auch heute noch von dieser wunderbaren Stadt serviert bekommt Der britische Peter Pan Christopher Isherwood war an der Zeichnung des Sodom an der Spree ma geblich beteiligt Das Buch schildert kurzweilig und informativ die schillernde Vielfalt Berlins in jenen Jahren In Kapiteln ber die sexuelle Bandbreite der Stadt von den verschiedensten Formen der Prostitution und des schwullesbischen Lebens oder den sexuellen Grenzg ngern bis hin zu interessanten Berichten ber Nudistenvereine, dem Lustschmerz Ergebenen und anerkannten Sexualwissenschaftern wie Dr Magnus Hirschfeld , dem Aufbl hen des Okkultismus u a Hanussen und der Sexualmagie ber die Verbrecherwelt bis hin zum Weltenbrand in den 30er Jahren schildert das Buch mit ausf hrlichen Beschreibungen von Lokalen, Typen und Jargons und unterst tzt von ausgefallenem, seltenen, am santen wie auch verwunderlichen Bildmaterial eine unglaubliche lebhafte Periode der Stadt die damals trotz der j mmerlichen Lage zu feiern verstand Dem Buch ist auch eine CD beigef gt, die musikalisch die erotische Stimmung der s ndigen Jahre zu vermitteln wei.Wer sich f r Berlin und die Geschichte der Stadt interessiert dies ist eine ideale Erg nzung zu den obligatorischen Stadtinformationen


  4. M. Berg M. Berg says:

    Alles was damals und heute noch Spa macht e , findet sich in diesem Buch leichte M dchen, knackige Burschen, Grenzg nger und nackte Tatsachen, Lust und Schmerz, Verbrechen und Okkultismus vor allem eins Unterhaltung und keine wissenschaftliche Abhandlung g hn F r Spa bremsen mit einer Lustfeindlichkeit ist dieser komprimierte Rausch also absolut ungeeignet


  5. Angie Angie says:

    Das Buch Mel Gordons ist toll Man w nscht sich in die Zeit zur ck, um das vergangene Nachtleben Berlins einmal miterleben zu k nnen Die Vorrezension sagt alles was es zu sagen gibt F r den Inhalt definitiv f nf Sterne.So kann ich mich dem Punkt Buchgestaltung widmen, der mir nicht zusagt Das Format ist unhandlich Ein gem tliches Schm kern, im Bett oder auf der Couch ist so gut wie unm glich mit dem Monster, das ausgeklappt an die stolze 60 cm aufweist Und es ist schwer Zus tzlich aufgemacht wie ein trockenes Sachbuch, typisch deutsch, uns traut man ja nicht viel zu Mir ist das alles zu d ster, f r so ein opulentes Thema, man sieht es ja schon am Cover Ich empfehle jedem der gute Englischkenntnisse besitzt oder nicht zu faul zum bersetzten ist so wie ich die englische Ausgabe Voluptuous Panic The Erotic World of Weimar Berlin, dessen Titel ich alleine schon passender finde Illustrationen und Inhalt ist gleich, aber nach meinen Empfinden, sind Bilder und Text harmonischer miteinander gesetzt Der Gesamteindruck ist kompakter Illustrationen und Fotos besser in Szene gesetzt Das Design ansich kontrastreicher F r mich sehr bedauerlich, dass nicht das Original als Ma stab genommen wurde, es ist irgendwie flippiger und visualisiert die Verr cktheit dieser Epoche.


  6. Ushtar Ushtar says:

    Der Band enth lt zwar viele Bilder, allerdings wenig Information Vieles bleibt lediglich Spekulation Letztlich wird versucht, wie viele andere auch, von dem Mythos Berlin der Zwanziger abzukochen Schon das Durchbl ttern ist verlorene Zeit.


  7. Jens Neumann Jens Neumann says:

    Die vielbeschworenen goldenen Zwanziger, in deren Zeitspanne Berlin zur Kulturmetropole wurde, werden in diesem Buch aus erotischem Blickwinkel betrachtet Seien es Nachtclubs, Am siermeilen, Bars oder S M Studios die Historie des sexuell auschweifenden Berlins von 1920 1933 wird detailliert erl utert und mit vielerlei Bildern und Zeichnungen visualisiert F r Freunde der Weimarer Republik durchaus mal einen Blick wert.


  8. J. Raach J. Raach says:

    Dieses gro formatige, opulent mit zeitgen ssischen Fotografien, Zeichnungen und Plakatabbildungen ausgestattete Buch erz hlt vom moralischen Zusammenbruch durch den Ersten Weltkrieg, der harten Inflationszeit und dem Aufstieg des Berliner Am sierbetriebs zum internationalen Publikumsmagneten Die Vielfalt der Abbildungen ist sehr lohnend, der Text des amerikanischen Autors, eines Theaterwissenschaftlers, h tte allerdings bei der bersetzung auch auf korrekte zeitgeschichtliche Angaben hin berpr ft werden m ssen anders als dargestellt gab es das Frauenwahlrecht nicht schon vor dem Ersten Weltkrieg, sondern erst mit der Wahl zur Weimarer Nationalversammlung, dort herrschten auch noch nicht wie behauptet die extremistischen Parteien vor.