Thomas W Laqueur, Historiker An Der Universit T Berkeley, Schildert Die Geschichte Der Masturbation Und Ihrer Verfemung Seine Scharfsichtige Analyse Offenbart Erschreckende Ab Gr NdeVon Der Antike Bis In Die Fr He Neuzeit Wurde Die Onanie Moralisch Eher Wie Eine Nebensache Behandelt Erst Im Zeitalter Der Aufkl Rung Wurde Damit Begonnen, Sie Regelrecht Zu Verteufeln, Mit Auswirkungen, Die Ber Sigmund Freud Und Nancy Friday Bis In Die Gegenwart ReichenWarum Schiebt Sich Im Oder Um Das Jahr Also Zu Beginn Der Aufkl Rung Das Problem Der Selbstbefriedigung Aus Der Fernen Tiefe Des Moralischen Gesichtskreises In Den Ethischen Vordergrund Ber Jahrtausende Hinweg War Es Von Anderen Themen Der Ethik Des K Rpers In Den Schatten Gestellt Worden Doch All Dies Nderte Sich Innerhalb Von Jahrzehnten Nicht Nur In Europa, Sondern Berall, Wo Das Thema Des Modernen, Begehrenden Subjekts Virulent Wurde, Stie Man Auf Das Problem Und Die Neuen Verlockungen Dessen, Was Zuvor Gr Tenteils Unausgesprochen Geblieben War Die Selbstbefriedigung Ist Die Sexualit T Der Moderne Und Des B Rgertums, Dessen Kind Sie Ist Sie Ist Die Erste Wahrhaft Demokratische Form Von Sexualit T Warum Also Wird Nun Zum Ersten Mal Berhaupt Die Regulierung Einer Weise Der Sexuellen Befriedigung Zu Einem Solchen Anlass Zur Besorgnis


2 thoughts on “Die einsame Lust. Eine Geschichte der Selbstbefriedigung

  1. Dhingz Buhmz Dhingz Buhmz says:

    Zun chst ist der deutsche Titel eine Katastrophe Aus Solitary Sex Einsame Lust zu machen ist ein Verbechen an der wissenschafltichen Prosa.Doch keine Angst, es handelt sich am Ende doch nicht um einen langweiligen Erotikroman vom Kiosk.Es ist eine sehr detaillierte und materialreiche und die bisher umfangreichste Darstellung der Geschichte der Masturbation Ausgehend von der Onania oder die erschreckliche S nde der Selbstbefleckung , einer halb ernsten Abhandlung aus dem Jahr 1712, steht besonders der Anti Onanie Diskurs, der bis zur sexuellen Revolution reicht, im Zentrum der Betrachtung.Es ist ein spannendes und brisantes Thema Leider nimmt Laqueur nie richtig fahrt auf, bleibt an unwichtigen Details h ngen und macht es so dem Leser schwer am Ball zu bleiben Es ist schnell klar worum es geht und welche anderen Bereiche der Kulturgeschichte hier verwoben sind Medizin, Belletristik, Subjekt und Individualit t, Medien, Geschlechterdifferenz.Laqueure h tte das Thema zuspitzen k nnen und Nebens chliches besser weggelassen Bedeutend sind haupts chlich Kapitel 4 und 5 Hier l sst sich allerdings eine Menge ber die uangenehme und oft verschwiegene Konsequenz der Aufkl rung entdecken.Die einsame Lust Eine Kulturgeschichte der SelbstbefriedigungKultur der Begierde Eine Geschichte der Sexualit t


  2. Ra Eigendenken Ra Eigendenken says:

    Die Kulturgeschichte der Selbstbefriedigung hat der Professors an der University of California in Berkeley auf 493 Seiten inklusive ausf hrlichen Anmerkungen und Namensregister in jeder Hinsicht ersch pfend dargestellt Die geduldige Leser innen schaft findet hier ab Adam und Eva alle Aspekte der Masturbation in Religion, Gesellschaft, P dagogik, Medizin, Psychoanalyse, Literatur, Kunst, Feminismus, und, und, und ausf hrlich dargestellt und akribisch wissenschaftlich begr ndet vor Als Nachschlagewerk ist es leider zu unklar gegliedert, das komplette Studium des Buches kann zwar Einsichten vermitteln, l sst H hepunkte aber vermissen